Ministerin Werner

Sehr geehrte Damen und Herren,
als Gesundheitsministerin des Freistaats Thüringen freue ich mich ganz besonders darüber,dass die 6. Offene Krebskonferenz in Jena und damit zum ersten Mal in Thüringen stattfindet. Diese Tagung gilt als eines der deutschlandweit größten Foren für Patienten mit Krebserkrankungen. Darum habe ich gern die Schirmherrschaft übernommen. Im Namen der Thüringer Landesregierung begrüße ich die Veranstalter und ihre Kooperationspartner, die Deutsche Krebsgesellschaft, die Deutsche Krebshilfe, die Thüringische Krebsgesellschaft, das Tumorzentrum Jena und das Haus der Krebs-Selbsthilfe sowie alle Teilnehmenden auf das Herzlichste.

Das Motto der Tagung „Du bist kostbar“ ist sehr gut gewählt. Diese Botschaft macht unseren von Krebs betroffenen Mitmenschen und ihren Familien Hoffnung und Mut. Ihre Konferenz bietet zudem allen Betroffenen, aber auch allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern eine Informations- und Gesprächsplattform auf der sie sich informieren und zu ihren Fragen, aber auch Sorgen und Ängsten von medizinischen Experten und Mitgliedern der Krebs-Selbsthilfe beraten lassen können. Dafür danke ich den Organisatoren.

Ich danke vor allem auch den Thüringer Onkologen im ambulanten wie stationären Sektor, den Thüringer Tumorzentren und den vielen ehrenamtlich Tätigen in der Selbsthilfebewegung. Sie stellen gemeinsam eine hervorragende onkologische Versorgung sicher. Sie haben im alltäglichen Kampf gegen den Krebs gemeinsam mit ihren Patientinnen und Patienten deutliche medizinische Fortschritte erzielt. So sind rund 50 Prozent aller Krebserkrankungen heute heilbar.

Die Volkskrankheit Krebs stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Aufklärung und Information sowie vor allem die Wahrnehmung des Angebotes an Krebsfrüherkennungsuntersuchungen sind die derzeitig wirksamsten Methoden, um eine Krebserkrankung frühzeitig zu diagnostizieren und erfolgreich behandeln zu können.

Ich appelliere an alle Thüringer Bürgerinnen und Bürger die Angebote der Information, Beratung und Früherkennung unbedingt zu nutzen. Das senkt das Risiko, selbst an Krebs zu erkranken und  erhöht deutlich die Heilungschancen. Durch eine gesunde Lebensweise beugen Sie einer Krebserkrankung zusätzlich vor. Nutzen Sie die Angebote der 6. Offenen Krebskonferenz.

Ich wünsche der Konferenz viel Erfolg und allen Beteiligten einen Zugewinn für die eigene Gesundheit.

Es grüßt Sie herzlich

Unterschrift M schwarz

Heike Werner
Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

 

Dr. PleitgenRund 500.000 Menschen in Deutschland erkranken jedes Jahr neu an Krebs. Die Diagnose ist für viele Betroffene ein schwerer Schock. Mit der neuen Lebenssituation gehen zahlreiche Fragen und Ängste einher. Die wachsenden Neuerkrankungszahlen sowie immer komplexer werdende Behandlungsstrategien lassen auch den Informationsbedarf der Patienten steigen. Unter dem Motto „Helfen. Forschen. Informieren.“ stehen für die Deutsche Krebshilfe stets der Patient und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt. So bieten wir – gemeinsam mit der Deutschen Krebsgesellschaft – Betroffenen, aber auch ihren Angehörigen und Freunden, mit dem INFONETZ KREBS eine unabhängige und qualitätsgesicherte persönliche Beratung an.  

Auch die Offene Krebskonferenz, die wir alle zwei Jahre mit der Deutschen Krebsgesellschaft und einer Landeskrebsgesellschaft veranstalten, dient der umfassenden Patienten- und Angehörigeninformation. Die Konferenz ermöglicht einen offenen und kompetenten Austausch und schließt auch die Angebote der Krebsselbsthilfe-Organisationen mit ein. Ich lade Sie herzlich ein, dieses unabhängige Informationsangebot zu nutzen.

Dr. h.c. Fritz Pleitgen,
Präsident der Stiftung Deutsche Krebshilfe

 

 

Prof. Schmiegel  Das medizinische Wissen wächst rasant. Dank punktgenauer Bestrahlung, neuer Medikamente und optimierter OP-Techniken lässt sich Krebs heute besser behandeln als noch vor einigen Jahren.  Doch auch wenn die Krankheit in vielen Fällen beherrschbar erscheint, so stellt sie Patienten und Angehörige vor große Herausforderungen. Die Offene Krebskonferenz 2015 bietet Betroffenen und Interessierten  die Möglichkeit zum direkten Gespräch mit Krebsexperten. Themen wie soziale Unterstützung oder Krebs im Alter stehen ebenso auf dem Programm wie die Krebsprävention.

Die Konferenz bietet außerdem eine ideale Plattform zum Austausch mit anderen Betroffenen und Vertretern der Selbsthilfe. Ich möchte Sie ermuntern, diese Gelegenheit zu nutzen und freue mich sehr, wenn Sie an der OKK 2015 teilnehmen.  

Prof. Dr. Wolff Schmiegel,
Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft

 

 

                                       Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

Dr. Schröter

ich freue mich, Sie zur 6. Offenen Krebskonferenz in Jena begrüßen zu dürfen. 

Jährlich erkranken allein in Deutschland rund 500.000 Menschen neu an Krebs. Diese Zahl macht deutlich, wie wichtig die Behandlung und die Früherkennung dieser Krankheit ist. Die medizinische Forschung leistet dazu wichtige Beiträge. Mittlerweile kann jede zweite Krebserkrankung geheilt werden, und Weiterentwicklungen in den Behandlungsmethoden eröffnen immer neue Wege und Möglichkeiten, die Krankheit einzudämmen, zu heilen oder das Leben mit ihr zu ermöglichen. „Du bist kostbar“ lautet in diesem Zusammenhang das treffende Motto der diesjährigen Konferenz.

Ich danke der Deutschen Krebshilfe, der Deutschen Krebsgesellschaft, dem Haus der Krebs-Selbsthilfe und  dem Jenaer Organisationsteam rund um Prof. Dr. Andreas Hochhaus für die Vorbereitung und Durchführung der Konferenz. Sie ist eine wunderbare Gelegenheit für Patienten, Angehörige und Interessierte, über die vielen Facetten dieses Themas mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen.

Ich wünsche allen Teilnehmern interessante und informative Gespräche.

Ihr
Dr. Albrecht Schröter
Oberbürgermeister Stadt Jena

 

 

                                      Sehr geehrte Damen und Herren,

Anddreas Hochhausim Namen der Deutschen Krebshilfe, der Deutschen Krebsgesellschaft, des Hauses der Krebs-Selbsthilfe und der Thüringischen Krebsgesellschaft lade ich Sie herzlich nach Jena zur 6. Offenen Krebskonferenz ein.

Unter dem Motto „du bist kostbar“ wollen wir informieren und suchen den Dialog mit Betroffenen, Angehörigen und Interessierten zu allen Fragen der Prophylaxe, der Früherkennung, der Diagnose, der Behandlung und des Lebens mit dem Krebs sowie der Beratung von Betroffenen und Angehörigen in den Beratungsstellen der Krebsgesellschaften.

Medizinische Experten und Mitglieder der Krebs-Selbsthilfegruppen stehen im Rahmen von Vorträgen, interaktiven Seminaren und Mitmachangeboten für alle Fragen um die Krebs­erkrankung zur Verfügung. Aufklärung und Information sind die besten Methoden, Krebs zu früh zu erkennen oder erfolgreich zu bekämpfen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Jena,

Prof. Dr. Andreas Hochhaus
Vorsitzender der Thüringischen Krebsgesellschaft
für das Organisationsteam






Kontakt

Thüringische Krebsgesellschaft e.V.
Paul-Schneider-Str. 4, 07747 Jena

Vorstandsvorsitzender
Prof. Dr. med. Andreas Hochhaus
Telefon: 03641/9324870
Telefax: 03641/9324202
E-Mail:



Partner

Lo-DKG-Thueringen-gruen

Deutsche Krebsgesellschaft e.V.

Deutsche Krebshilfe e.V.1



Unterstützer

UniversitätsTumorCentrum Jena

Haus der Krebs-Selbsthilfe

 



Krebspräventionsinitiative

Du bist kostbar